Backlink & Backlinkbuilding

Inhaltsverzeichnis

Backlinkbuilding Komma99

Was sind Backlinks und was bedeutet Backlinkbuilding?

Einfach gesagt sind Backlinks Rückverweise. Der Link, der auf deine Webseite verlinkt, ist für dich ein Backlink. Man kann Backlinks mit Empfehlung vergleichen, denn ein Backlink verweist auf bzw. „empfiehlt“ deine Website und deine Inhalte. Je mehr Webseiten dich weiter empfehlen, umso interessanter bist du für Google.

 

Arten von Links  

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Links – Solche die deine eigene Seite betreffen und Backlinks. Zum einen gibt es die internen Links. Das bedeutet, dass deine eigene Website ineinander verlinkt ist und der User von einer Seite zur nächsten hangeln kann. Diese werden auch Inbound Link genannt – Inbound Links werden für deine eigenen Inhalte empfohlen. Zum anderen gibt es externe Links auf deiner Seite, und zwar wenn du mit deiner Website auf andere Websites verlinkst. Für die andere Website ist dieser Link dann ein Backlink – und so kommen wir zur dritten Kategorie. 

Wenn eine andere Webseite auf deine Webseite verlinkt, sei es aufgrund zum Beispiel einer Produktempfehlung oder, weil du Content für diese Seite verfasst hast, dann nennt man das einen Backlink. Die Website empfiehlt deinen Content weiter und kann den User so mit dem hinterlegten Link auf deine Website bringen.  

Die Gesamtheit aller Links und Backlinks einer Domain bezeichnet man in der SEO Branche als Linkprofil. Ein gutes Linkprofil besteht aus vielen internen Links, wenig externen Links und hochwertigen Backlinks. Wenn du selbst wenige Empfehlungen gibst, aber viele auf dich verweisen, dann ist das für die Suchmaschinen ein Zeichen, dass du der Experte auf diesem Gebiet bist – Dadurch wird deine Domain höher gerankt und erscheint weiter vorne. 

 

Relevanz von Links und Backlinks

Im SEO-Bereich haben Backlinks eine große Relevanz, denn Backlinks sind auch mit dem Google Ranking verbunden. Auch wenn der Google Algorithmus im Allgemeinen ein gut behütetes Geheimnis ist, trotzdem wissen wir einige Faktoren – Einer der ausschlaggebenden Punkte sind die Backlinks.  

Früher hat man sich Links einfach kaufen können – wer das gewisse Kleingeld dafür zur Verfügung hatte, hat seine Webseite damit ganz nach vorne bringen können. Aber für Google steht die Benutzerzufriedenheit ganz oben und somit ist ihnen die Qualität der Website sehr wichtig. Seit dem Google Penguin Update im April 2012 ist dies nicht mehr möglich – dieser ist ein sogenannter „Spamfilter“. Er ist in den Kernalgorithmus integriert und läuft in Echtzeit. Gekaufte Backlinks sind ein klarer Regelverstoß und beide Seiten werden von Google abgestraft. Es muss ein natürlicher Verlauf von Backlinks entstehen – Zu viele auf einmal, kann als Manipulationsversuch von Google gewertet werden und diese werden nicht anerkannt.

Umso wichtiger ist die richtige Strategie im Linkaufbau für das Ranking von Google geworden – Und im SEO-Bereich ein sehr aufwendiger, aber notwendiger Schritt, um auf lange Sicht konkurrenzfähig zu bleiben. 

 

Vorteile des Linkaufbaus

Das Ziel eines Linkaufbaus im SEO Bereich ist klar – ein höheres Ranking bei den Suchmaschinen. Ein starkes Linkbuilding gibt Google in mehreren Hinsichten einen guten Grund eine bestimmte Webseite besser zu ranken: 

  • Viele Empfehlungen (Backlinks) auf deine Seite, erkennt Google als relevant und wichtig an.
  • Internes Verlinken führt dazu, dass Google auch deine Unterseiten besser wahrnimmt und somit auch bestimmte Keywords besser rankt. 
  • Deine Domain baut mehr Glaubwürdigkeit und Vertrauen auf, wird dadurch gestärkt und das führt zu einem besseren Ranking.
  • Durch gezieltes Backlinkbuilding kannst du schneller Traffic der richtigen Zielgruppe auf deine Seite bringen. 

Der Aufbau von Links ist aus heutiger Sicht nicht mehr wegzudenken und darf bei der Suchmaschinenoptimierung nicht vernachlässigt werden.

 

Backlinkbuilding – Qualität vor Quantität 

Die Qualität der Backlinks ist entscheidend, nicht die Menge an Backlinks. Es gibt eine große Anzahl an Faktoren, die einen guten Backlink ausmachen: 

  • Die Stärke und das Vertrauen der Domain sind relevant – Je stärker und vertrauensvoller die Domains der Websites sind, die auf deine Website verlinken, desto hochwertiger sind die Backlinks.
  • Die Positionierung der Backlinks auf der Seite verdeutlichen ebenfalls die Wichtigkeit der Links – Befindet sich der Link im Footer oder auf der Startseite?
  • Aber nicht nur die Position, sondern auch, ob dieser Link durch Schriftfarbe und -größe hervorsticht wird von den Suchmaschinen gewertet.
  • Welche Art von rel-Attribute der Backlink hat, hat auch einen hohen Stellenwert – Im besten Fall sollte dieser immer auf „follow“ sein.
  • Google erkennt, ob die Webseiten, die sich aufeinander verlinken auch thematisch zusammenpassen. Dies sollte immer gegeben sein, denn ansonsten kann es sein, dass der Google Algorithmus einen Missbrauch vermutet und diesen abstraft.
  • Je weniger Backlinks eine Seite vergibt, desto einzigartiger und hochwertiger ist dieser für Google zu werten. Daher ist es besser auch einen Fokus darauf zu legen.
  • Der richtige Ankertext bzw. eine Mischung dieser ist ebenfalls relevant für die Gewichtung eines Backlinks. Eine natürliche Verlinkung ergibt einen Mix aus dem Markennamen, dem Titel eines Artikels oder „Klick hier“ usw. Keyword-optimierte. Kommerzielle Ankertexte stellen eine Verletzung der Google Richtlinien dar.
  • Die größte Priorität haben die redaktionell gesetzten Links – Hier gehen die Suchmaschinen davon aus, dass keine Manipulation stattgefunden hat. 

 

Strategien des Backlink-Buildings

Wie genau der Algorithmus der Suchmaschinen funktioniert, weiß keiner hundertprozentig genau – Bei einem geht die eine SEO-Strategie auf, bei dem anderen nicht. Genauso ist es auch beim Thema Backlink-Building – Es gibt nicht die eine perfekte Strategie. Aber es gibt Anhaltspunkte, die sich über die Zeit bewährt haben. 

Startpunkt

Aller Anfang ist schwer, aber auch machbar. Die Herangehensweise unterscheidet sich bei neuen oder schon bestehenden Websites.

Eintragung in Firmenverzeichnisse einer neuen Website

Hast du deine Webseite gerade erst online gestellt, dann ist der erste Schritt dein Unternehmen, sowie deine Webseite in allen vertrauenswürdigen Firmen-Verzeichnissen einzutragen. Das unterstützt dich zum einen im Marketing und dabei, dass du gefunden wirst und zum anderen generieren Firmenverzeichnisse auch Backlinks. So sammelst du von Anfang an eine Menge Backlinks, die deine Domain pushen können. Das spart Zeit und gibt dir einen Stoß in die richtige Richtung.

Analyse einer bestehenden Domain auf Backlinks 

Daher ist es gerade am Anfang wichtig herauszufinden, wie der Status Quo ist. Es gibt unterschiedliche Tools, wie z.B. XOVI, die man nutzen kann um einen Backlink-Analyse durchzuführen. Hier werden dir deine aktuellen Backlinks angezeigt. Wichtig ist hierbei zu erkennen, welche Backlinks wirklich hochwertig sind oder welche dir vielleicht sogar schaden können – Diese sollten umgehend entfernt werden.

So kannst du auch herausfinden, welche bereits generierten Backlinks du über die Jahre verloren hast und kannst diese vielleicht wieder zurückgewinnen.

Mitbewerberanalyse der Backlinks

Auch eine Analyse deiner Mitbewerber kann dir einen großen Vorteil bringen. Hier gilt das gleiche Prinzip – Finde heraus, welche die hochwertigen Links sind und versuche dort ebenfalls einen zu anzubringen.  

 

Mögliche Strategieansätze für neue Backlinks

Ist der Startschuss einmal gefallen, heißt es neue Strategien zu verfolgen.

 

  • Hochwertigen Content bieten 

Du bist Experte auf deinem Gebiet? Dann bringen es zu Papier – online – und kreiere deinen eigenen Blog. Wenn die User den Wert des Contents zu schätzen wissen, dann wird diese Seite auch auf anderen Webseiten verlinkt.

 

  • Experteninterviews für branchenspezifische Online – Magazine

Wenn du Experte auf deinem Gebiet bist, kannst du dich auch mit branchen-relevanten Online-Zeitungen in Verbindung setzen und deinen Online-Auftritt als Experte haben.

 

  • Verlinkungen von bereits bestehenden Marken-Erwähnungen

Wenn dein Produkt schon länger auf dem Markt ist, dann kann es gut sein, dass schon mehrere Webseiten von dir oder deinem Produkt berichtet haben, aber kein Link generiert wurde. Dies lässt sich oft mit wenig Aufwand ändern.

 

  • Gastartikel für einen fremden Blog schreiben

Du kannst aber auch andere Betreiber anschreiben, die themenrelevante Blogs leiten und ihnen einen gute geschriebenen Gastartikel mit einem neuen und interessanten Content bieten.

 

  • Jobausschreibungen

Stellenausschreibungen und eine Verlinkung in online Jobbörsen sind ebenfalls eine Möglichkeit Backlinks zu generieren und vor allem für größer Firmen interessant. Eine eigene Unterseite für firmeninterne Jobs auf der Domain bietet auch eine Möglichkeit Backlinks zu bekommen indem man die Stellenausschreibungen und den passenden Link publiziert.

 

  • Kooperationspartner 

Wenn du Kooperationspartner hast, kannst du diese ebenso bitten eine Verlinkung auf deine Webseite zu erstellen. 

 

Info Icon Komma99Backlinkbuilding gehört zu den zeitintensivsten Aufgaben im SEO, aber gehört neben dem richtigen Content auf den Webseiten zu den wichtigsten Rankingfaktoren. Es zahlt sich also definitiv aus Zeit in Backlinks zu investieren!

 

Professionelle Unterstützung SEO & mehr?

Die Online Marketing Agentur KOMMA99 mit Fokus auf SEO & SEA.