Logo - Komma99

Shopify-SEO: Katapultiere deinen Shopify-Shop mit SEO easy aufs nächste Level

gut investierte Minuten

Inhaltsverzeichnis

Shopify SEO als Umsatztreiber für deinen Shop

Mit professionellem SEO kannst du den Umsatz deines Shops nicht nur maximieren, zusätzlich erhöhst du auch ganz nebenbei deine Markenbekanntheit. Nur wenige Shopify Shops schöpfen das volle Potenzial der Suchmaschinenoptimierung aus und erstellen sinnvolle SEO-Strategien. Deshalb ist es genau deine Zeit dies zu tun und von dem Mehrwert der Shopify SEO zu profitieren.

 

Was ist Shopify SEO?

Bevor wir darüber sprechen, wie du deinen Onlineshop SEO-technisch so optimierst, dass er ein Top-Ranking erzielt und du somit viele neue Kunden gewinnst, lass uns von vorne beginnen: Was ist Shopify SEO? Suchmaschinenoptimierung wird in der Onlinewelt immer wichtiger, denn es gibt immer mehr Onlineshops. Um hier für den eigenen Store eine optimale Platzierung auf Google und Co. zu bekommen, muss in SEO Knowhow – und das aber richtig – investiert werden. 

Die Hauptfrage lautet also: Wie kann man mit Shopify SEO den Shop so optimieren, dass er möglichst weit oben in Google und Co. zu finden ist? Die Konkurrenz schläft schließlich nicht.

 

SEO einfach erklärt

SEO ist Teil des Suchmaschinenmarketings und steht für “Search Engine Optimization”, auf Deutsch “Suchmaschinenoptimierung”. Dabei ist SEO vor allem dafür zuständig, den Onlineshop oder die eigene Webseite so zu gestalten, dass die eigene Onlinepräsenz so weit oben wie möglich bei den Suchmaschinen ranked – Zumindest Seite 1, im Idealfall jedoch unter die Top 3 Positionen. Denn im SEO-Fachjargon sagt man: Wenn du eine Leiche verstecken möchtest, dann am besten auf Google Seite 2.

Ist deine Website bei den organischen Suchergebnissen also ganz weit oben, bekommst du automatisch mehr Besucher auf deiner Seite. Auch die Möglichkeit, dass potentielle Kunden bei dir verweilen und einkaufen, ist nicht auszuschließen. Schließlich steigt deine Sichtbarkeit in der Onlinewelt rasant an.

Wenn du planst, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, solltest du auf jeden Fall mit den Begriffen Onpage und Offpage SEO vertraut sein. Dabei bezieht sich Onpage SEO auf Maßnahmen, die auf der eigenen Website umgesetzt werden können und Offpage SEO auf die allgemeine Vernetzung in der Onlinewelt. Ein perfektes Beispiel für Onpage ist die Contenterstellung und für Offpage der Backlinkaufbau.

Weiters lässt sich SEO in 4 Teilbereiche gliedern

Content – Technik – Webdesign – Backlinks

  • Content: Die Inhalte sollten unbedingt qualitativ hochwertig und vor allem relevant für die Zielgruppe sein.
  • Technik: Vor allem Benutzerfreundlichkeit sowie auch schnelle Ladezeiten sind wichtige Faktoren für eine SEO optimierte Webseite.
  • Webdesign: Durch visuelle Ankerpunkte oder Call to Action-Buttons (CTA) wird der User ganz einfach durch die Webseite geführt.
  • Backlinks: Je mehr Backlinks eine Seite hat, desto eher erkennen Google, Bing, etc. die Relevanz und Wichtigkeit deiner Webseite.

In unserem ausführlichen Blog erhältst du alle relevanten Informationen rund um SEO. Willst du SEO von Grund auf verstehen? Dann ist unser Blogartikel bestimmt perfekt für dich! 

 

Shopify – Dein eigener Onlineshop

Shopify ist das ideale webbasierte Content-Management-System (CMS), wenn es um die einfache und adäquate Erstellung und Errichtung eines eigenen Onlineshops geht. Durch die einfache Bedienung bietet dir Shopify als Shopsystem alle relevanten Funktionen, die für einen professionellen Webshop benötigt werden. Die E-Commerce-Plattform eignet sich für kleine- oder mittelständische Online-Händler, aber auch für Unternehmen, die Onlineshops (Onlineauftritt) errichten möchten.

Dabei werden die Shops in einer Shopify Cloud ausgeführt, was den Vorteil birgt, dass du im Vorhinein keine Software downloaden musst. Ein weiterer sehr wichtiger Vorteil ist die vollständige Übernahme der Wartung durch Shopify – Du musst dich also nicht mit der Technik auseinandersetzen, falls mal etwas nicht klappen sollte. Denn als Onlineshop-Betreiber gibt es nichts schlimmeres, als wenn der Webshop abstürzt und User nicht mehr auf die Produkte zugreifen können – Das Ausbleiben von Verkäufen ist in den meisten Fällen vorprogrammiert.

 

Richtige Vorbereitung ist das A und O – Der Beginn mit Shopify SEO

Damit du deinen Onlineshop optimieren kannst, sollte die SEO-Strategie erstmal ausführlich vorbereitet und formuliert werden – Auch die Keyword-Recherche ist hier relevant. Um den Ist-Zustand deines Shops festzustellen, empfiehlt sich der Einsatz eines SEO-Audits – Damit werden alle Faktoren analysiert, die die Sichtbarkeit der Website oder des Onlineshops in Suchmaschinen beeinflussen. Oder in einfachen Worten: Es umfasst eine Prüfung deiner Website auf Probleme oder Fehler, die die Sichtbarkeit beeinträchtigen können.

Checkliste zur idealen Vorbereitung:

  1. SEO-Strategie formulieren
  2. Keywords recherchieren
  3. SEO-Audit erstellen

Solltest du alle obigen Punkte erfüllt haben, kannst du nun mit Hilfe eines SEO-Tools und eines geeigneten Shop-Systems (z.B. Shopify) deinen Webshop optimieren.

 

Welche Wichtigkeit hat SEO für deinen Onlineshop?

Suchmaschinen machen tatsächlich den Großteil des Traffics von Onlineshops aus, und das wird bestimmt auch so bleiben, wenn vor allem die Markenbekanntheit noch nicht gegeben ist. Schließlich kommen die meisten User (= potentielle Kunden) über die Google Suche (oder Suchmaschinen Suchfunktion) zu dir bzw. deinem Onlineshop, nicht weil sie den Markennamen explizit in die Google Suche eingeben.

Beispiel:

Ein User gibt in die Suchfunktion das Keyword “Turnschuhe” ein und findet deinen Onlineshop auf Seite 1. Weil er von dem Ergebnis seiner Suche begeistert ist, obwohl er den Shop zuvor noch nicht kannte, wird eine Bestellung aufgegeben. Dieser Kunde würde höchstwahrscheinlich ohne guter Positionierung deines Webshops nicht bei dir bestellen. 

Wie du siehst, muss dein Online-Shop bei den Ergebnissen in den Suchmaschinen so weit oben stehen, wie nur möglich – idealerweise mindestens auf Seite 1 – damit potentielle Kunden auf dich aufmerksam werden können.

Um die Top-Platzierung sicherzustellen, müssen bestimmte SEO-Maßnahmen ergriffen werden. Durch die vermehrte Anzahl an Wettbewerbern kann der Webshop bei Nichtbeachtung der SEO an Sichtbarkeit verlieren und demzufolge fällt auch der Traffic. Der Umsatz bleibt im schlimmsten Fall aus.

Da sich Google – insbesondere der Algorithmus – ständig weiterentwickelt, ist SEO ein dynamischer Prozess und bedarf einer laufenden Kontrolle und Optimierung. Dies lässt sich keinesfalls umgehen, da die sich laufend ändernden Rangkriterien nur den Suchmaschinen bekannt sind.

 

Welche Keywords sind denn nun relevant?

Keywords (= Suchbegriffe) sind Wörter, die von Usern in Suchmaschinen (z.B. Google) eingegeben werden, um etwas Bestimmtes zu suchen oder zu finden. Um als Shopbetreiber zu verstehen, welches Keyword relevant für den eigenen Onlineshop ist, muss man erstmal das Verständnis haben, wonach die potentiellen Kunden suchen bzw. was sie in die Suchleiste eingeben, wenn sie DEIN Produkt oder DEINE Dienstleistung finden wollen. Um das Bedürfnis der Kunden also zu stillen, sollte man wissen, was sie wollen. 

Keywords lassen sich auch in Short Tail Keywords und Long Tail Keywords unterteilen. Dabei sind Short Tail Keywords generische Suchbegriffe, welche nur aus einem oder maximal drei Wörtern bestehen und ein sehr hohes Suchvolumen aufweisen. Allerdings sind die Suchergebnisse nicht so spezifisch wie bei Long Tail Keywords oder auch kompletten Sätzen. Long Tail Keywords bestehen aus mehr Wörtern. Die Grafik unten ist ein perfektes Beispiel, um den Unterschied zu verstehen:

shopify-seo_K99_2

Wusstest du, dass auch die Positionierung der Keywords eine wesentliche Rolle in SEO spielen? 

Keywords sollten besonders an folgenden Stellen eingefügt werden:

  • Seitentitel (Title-Tag)
  • Meta-Beschreibungen (Meta-Descriptions)
  • ALT-Tags von Bildern
  • Inhalte der Seiten (Content)

Um perfekte Keywords zu finden, gibt es viele Tools und Tricks (sowohl kostenlos als auch gegen Bezahlung).

Eine Möglichkeit ist der Google Keyword Planner. Dieser bietet dem Unternehmen die Möglichkeit nach geeigneten Keywords zu suchen und veranschaulicht auch einen Überblick über das Suchvolumen. Leider ist dieses Tool von Google nur mit einem bestehenden Google-Ads-Konto nutzbar. 

 

SEO-Tools, die dir bei der Findung der richtigen Keywords helfen

Kostenlose SEO-Tools

Zu den bekanntesten und verlässlichsten kostenlosen Keyword-Tools zählen Keywordtool.io oder Answer the Public.

Zu Answer the Public haben wir einen interessanten Blogartikel veröffentlicht. Falls es dich interessiert, kannst du gerne reinlesen.

Kostenpflichtige SEO-Tools

Auch wenn es kostenlose Tools gibt, lohnt es sich langfristig über eine bezahlte Möglichkeit nachzudenken, da hier oft mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Folgende Tools können wir dir daher sehr empfehlen:

  • Ahrefs
  • KWFinder (Lies hier mehr)
  • Xovi
  • Sistrix

In unserem Wissens-Transfer-Repertoire haben wir einen ausführlichen Artikel zum Thema “Keyword-Recherche” erstellt. Falls dich das Thema interessiert und du mehr darüber erfahren möchtest und hinter die Kulissen blicken willst, wie eine SEO-Agentur an diese Sache herangeht, bist du sehr herzlich eingeladen unseren Blogartikel So findest du die richtigen Keywords mittels Keyword-Recherche zu lesen.

 

Checkliste: Hast du alles zu Shopify SEO beachtet?

Shopify SEO – Onpage

Wir haben bereits gelernt, dass Onpage SEO alle SEO-Maßnahmen beinhaltet, die auf deiner eigenen Website umsetzbar sind – “On Page” oder “Auf der Seite”. Folgende Bereiche beziehen sich somit auf Onpage SEO:

Google Search Console

Gleich am Anfang solltest du einen Google Search Console Account anlegen, damit kannst du die Analyse- und Service-Funktion von dem Tool nutzen.

Mit der Google Search Console kannst du Auswertungen der Indexierung und Leistung in der organischen Suche einsehen. Du kannst dir auch Crawling Fehler (Seiten mit 404 Fehler) anzeigen lassen. Mit einem Klick hast du einen guten Überblick über Crawling Fehler auf deiner Seite und kannst sie direkt im Backend beheben.

Content

Dein Content (Inhalte – Texte auf der Website) sollte unbedingt einzigartig sein (“unique”) und vor allem auf keinen Fall kopiert werden. Auch die Keyword-Dichte (“Keyword Density”) sollte berücksichtigt werden – wenn ausreichend Keywords vorhanden sind, können Suchmaschinen bei Suchanfragen mit diesen Keywords auf deine Website verweisen.

Auch die Struktur der Texte ist sehr wichtig. Überschriften, sinnvolle Absätze und vor allem ein roter Faden sollten im Inhalt vorhanden sein. Nicht zu vergessen ist, dass der Inhalt dem User einen Mehrwert bieten sollte. Denn hochwertiger Content wird von Google mit einem besseren Ranking belohnt.

Überschriften Struktur

Achte bei der Struktur deiner Überschriften unbedingt auf H1-H6-Tags. H1-Tags dürfen allerdings pro Seite nur einmal vorkommen und die restlichen Überschriften (H2-H6) sollten einen logischen Aufbau haben.

Info Icon Komma99 Hot Tipp
Wenn du eine neue Seite auf Shopify erstellst, kann direkt zu Beginn ein Seitentitel angelegt werden. Dieser Titel ist auch automatisch ein H1-Tag.

Title Tag und Meta Description

Title Tag bezeichnet den “Seitentitel” deiner Seite. Laut Shopify sind hier maximal 70 Zeichen erlaubt. Sollte dein Title zu lang werden, wird dieser von Google abgeschnitten. Da ein Title Tag zu einem der wichtigsten Ranking-Faktoren zählt, ist es ratsam das Haupt-Keyword ebenso darin zu platzieren.

Die Meta Description hat eine Maximal Länge von 320 Zeichen – Auch hier gilt: Sollte die Meta Description zu lange sein, wird der Text durch die Suchmaschinen gekürzt. Wenn du das Haupt-Keyword in die Meta Description hinzufügst, wird dieses in der SERP fett hinterlegt, was das Keyword zusätzlich in der Suchanzeige hervorhebt.

Sobald du Title Tag und Meta Description in Shopify eingepflegt hast, siehst du eine Vorschau des Snippets und erhältst eine Vorstellung davon, wie es anschließend in der Suchmaschine (z.B. Google) angezeigt wird.

URLs

SEO optimierte URLs sollten dem User sofort vermitteln, worum es auf der Seite geht. Shopify ist bereits so programmiert, dass dir dieser Punkt abgenommen wird. Denn Shopify erstellt die URLs automatisch anhand des Seitentitels bzw. des H1-Tags.

Bildoptimierung

Bitte achte darauf, dass du bei Bildern unbedingt einen Title und einen ALT-Tag hinzufügst – Leider beachten diesen Punkt nicht viele. Beides ist für die Suchmaschine notwendig, um den Inhalt eines Bildes zuzuordnen.

Dabei sollte der Title das Haupt-Keyword enthalten – denn der Bild-Title stellt einen Rankingfaktor bei der Google Bildersuche dar.

Der ALT-Tag sollte eine kurze und knappe Beschreibung des Inhaltes und idealerweise das Haupt-Keyword beinhalten.

Interne Verlinkungen

Interne Links solltest du themenrelevant setzen und zusätzlich einen aussagekräftigen, eindeutigen Anchor Text hinzufügen. Hier als Beispiel findest du einen von uns gesetzten internen Link, der dich auf einen Blogartikel zum Thema Google Search Console weiterleitet.

Sitemap

Damit die Suchmaschinen deine Website leichter auslesen und anschließend indexieren können, solltest du in der Google Search Console unbedingt eine Sitemap hinterlegen. Achte darauf, dass die Sitemap nur indexierbare und aufrufbare Seiten enthält. Falls du die Sitemap deines Webshops einsehen willst, kannst du der URL den folgenden Zusatz anhängen: /sitemap.xml

 

Shopify SEO – Offpage

Unter Offpage SEO versteht man Linkbuilding und Verweise von anderen Webseiten. In der Onlinewelt wird so eine Art an Verlinkung als Empfehlung gesehen – deshalb haben Backlinks einen wesentlichen Einfluss auf das Ranking deiner Seite. Allerdings sollte unbedingt auf die Qualität der Links geachtet werden – Verlinkungen von unseriösen Seiten auf deine Seite werden von Suchmaschinen bestraft. Hierzu haben wir einen sehr informativen und ausführlichen Blogartikel zum Thema Black Hat SEOfür dich.

 

Super Special Shopify SEO Tipps

Zum Abschluss haben wir noch Super Special Tipps für dich, mit denen du deinen Shopify Shop durch Shopify SEO definitiv auf das nächste Level katapultierst:

Vermeide doppelte Inhalte in deinem Shop

Doppelter Inhalt – im Marketing Fachjargon sagt man auch Duplicate Content – bedeutet, dass zwei oder mehr URLs mit demselben Inhalt bestehen. Die URLs müssen dabei nicht unbedingt der gleichen Domain angehören.

Interner Duplicate Content – wenn derselbe Inhalt auf zwei oder mehr URLs einer Domain vorhanden ist, drücken Suchmaschinen in den meisten Fällen noch ein Auge zu. Anders ist es, wenn der Inhalt sowohl auf deiner URL als auch auf einer anderen URL zu finden ist. Wenn sie nämlich von Suchmaschinen indexiert werden, kann es negative Rankings auslösen.

Um Duplicate Content zu finden, muss man sich nicht durch den gesamten Shopify Shop und das WWW durchklicken. Es gibt mittlerweile zahlreiche Tools, mit denen man regelmäßige Tests durchführen kann. Mit diesen Tools wird sowohl interner als auch externer Duplicate Content sehr schnell gefunden.

 

Verlinke Kategorieseiten immer von der Startseite aus

Die Startseite ist die stärkste URL deiner Domain – Sie ist bildlich dargestellt das Regal und darin befinden sich viele einzelne Schubladen, welche die einzelnen Unterseiten deines Webshops sind. Navigationslinks auf der Startseite helfen deinen Usern, sich auf der Seite zu orientieren und zu einer bestimmten Kategorie zu gelangen.

Falls du wenige Produkte in deinem Onlineshop anbietest, kannst du natürlich direkt auf die Produkte verlinken – eine Kategorieseite ist in diesem Fall nicht sinnvoll. Sobald du mehr Produkte anbietest, die zu einer bestimmten Kategorie passen, dann empfehlen wir dir die Erstellung von Kategorien. Mit einer Suchfunktion wird dem User die Suche nach einem bestimmten Produkt zusätzlich erleichtert.

 

Canonical-Tags und Domain-Kanonisierung nicht vergessen

Wenn man eine URL auf der Website oder eine Domain als primäre Version von mehreren Versionen festlegt, nennt man das Kanonisierung. Das ist vor allem dann relevant, wenn sich Produkte lediglich in der Farbe unterscheiden, die Produktbeschreibung trotz unterschiedlicher URLs jedoch dieselbe bleibt.

Ein Canonical-Tag ist eine Mitteilung an die Suchmaschine, die beschreibt, dass es mehrere identische URLs gibt, die Suchmaschinen diese jedoch ignorieren sollen.

Durch Kanonisierung wird verhindert, dass Suchmaschinen in dem Glauben sind, dass du bewusst Duplicate Content auf deiner Website hast.

 

Richte 301-Weiterleitungen auf veraltete Produktseiten ein

Eine 301-Weiterleitung führt Nutzer und Suchmaschinen (z.B. Google) automatisch von einer URL auf eine andere. Insbesondere bei URLs, die eigentlich nicht mehr bestehen, ist diese Weiterleitung relevant. Denn damit kannst du verhindern, dass ein User auf eine 404-Seite gelangt – also eine Fehlerseite. Stattdessen wird ihm eine nützliche URL und somit nützlicher Content geliefert. Manchmal müssen URLs mit Produkten gelöscht werden – zum Beispiel weil diese Produkte nicht mehr lieferbar sind. Durch die 301-Weiterleitung verringerst du die Absprungrate deiner potentiellen Kunden, denn die Chance besteht, dass die alte URL immer noch in Suchmaschinen indexiert ist oder die URL sogar von anderen Domains verlinkt wird. Auf diese Weise bleibt die Customer Journey aufrecht und wird nicht unterbrochen. 

 

Falls du mehr zum Thema Customer Journeyerfahren möchtest, haben wir einen ausführlichen Blogartikel für dich. Du erhältst Informationen darüber, was eine Customer Journey überhaupt ist und wie wichtig es ist diese für dein Unternehmen auszuarbeiten. Wir zeigen dir unterschiedliche Modelle der Customer Journey und zusätzlich bekommst du eine Schritt für Schritt Anleitung, wie du die Customer Journey in deinem Unternehmen implementieren kannst.

Info Icon Komma99 Tipp
Bei Shopify kannst du solche Weiterleitungen super easy im Backend einrichten.

 

Vergiss nicht auf Blogartikel in deinem Shopify Shop

Blogartikel (Inhalte für deinen Blog) sind wertvoll für dich, wenn du eine Leserschaft und somit Follower aufbauen möchtest. Denn mit einer höheren Reichweite kannst du mehr Traffic erzielen und somit auch automatisch mehr Umsatz generieren.

Info Icon Komma99 Tipp
Shopify Shops verfügen über eine umfassende Blog-Funktion. Teste sie gerne aus, falls du auch Blogartikel erstellen möchtest, dein Wissen teilen willst und dadurch ganz automatisch mehr Traffic erzielen willst.

Das regelmäßige Posten von Beiträgen ist insbesondere deswegen empfehlenswert, weil hilfreicher Content (Blog Inhalte) nicht nur einen Mehrwert für deine User bietet. Ganz nebenbei belohnen dich die Suchmaschinen über die Aktualisierung und verlinken somit eher auf regelmäßige aktualisierte Seiten – Dein Ranking steigt rasant an.

 

Falls du Tipps benötigst, wie du einen Blog erstellen kannst und richtige Inhalte angemessen auf deinen Shop veröffentlichst, schnuppere gerne in unseren Ratgeber “SEO Texte schreiben”.

 

Fazit

Falls du also bereits einen Onlineshop besitzt oder mit dem Gedanken spielst einen zu erstellen, darfst du auf keinen Fall auf Suchmaschinenoptimierung verzichten, wenn du nicht in der Masse untergehen möchtest. Shopify bietet dir enormes Potential, um den für dich idealen Onlineshop zu eröffnen und deine Umsätze zu steigern. 

Durch die einfache Benutzeroberfläche von Shopify lässt sich ein Webshop super einfach umsetzen. Allerdings müssen einige Faktoren, wie Onpage und Offpage SEO dennoch manuell erledigt werden. Mit einem Fokus auf die Möglichkeiten der Onpage Optimierung und zusätzlicher Steigerung sinnvoller Backlinks ist definitiv eine Top-Position möglich. 

Viele Shops verzichten aufgrund der Gemütlichkeit auf das Erstellen von Bloginhalten, dadurch geht jedoch viel Traffic verloren, der wiederum zu einer Umsatzsteigerung verhilft.

Vergiss bitte nicht: Da bei SEO eine Bereitschaft zur langfristigen Pflege und Umsetzung erforderlich ist, ist es mit einer einmaligen Anpassung oder Optimierung nicht getan. 

Hat dir dieser Artikel geholfen? Dann schau dir doch unsere anderen Beiträge an – Vielleicht können wir dir mit unseren angebotenen Themen auch anderweitig weiterhelfen. 

Wir hoffen wir konnten dir mit diesem Blog einen guten Überblick verschaffen und du kannst unsere Tipps und Ratschläge nun sinnvoll umsetzen!

 

Hast du keine Zeit für die Umsetzung und laufende Pflege der Shopify SEO?

Wir als erfolgreiche Online Marketing Agentur unterstützen dich gerne jederzeit im Bereich SEO & SEA. Wir freuen uns auf dich!

 

Menü
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Marketing Services
Webdesign
Wissen
Tools